Lexikon aus der Stampin' Up! Welt ;-)

Da ich immer mehr auf Wörter bei Stampin’ Up! treffe, die selbst mir als „Werbetrulla“ neu sind, habe ich mir gedacht, dass ich für euch mal ein kleines Lexikon erstelle. Wenn mir ein neues Wort begegnet, werde ich erforschen was es bedeutet und euch hier präsentieren. Wenn ihr gerne ein Wort erklärt haben möchtet und euch auffällt, dass etwas fehlt, dann sagt gerne Bescheid. Auch wenn ihr Fehler entdeckt, dürft ihr sie gerne sagen. ;-)

Blog-Hop

Bei einem Blog-Hop erstellen Blogger zu einem bestimmten Thema ein Projekt und laden es alle zur selben Zeit hoch. Dann verlinkt der eine Blogger den Blog von einem Teamkollegen, so dass die Leser von Blog zu Blog „hüpfen“ und somit viele neue Ideen zu einem Thema sammeln können.

Clearlits

Clearlits sind Stanzen, ähnlich wie die Sizzlits. Der Unterschied dabei ist aber, dass die Fläche durchsichtig ist, damit du dein gestempeltes Motiv mit der Big Shot genauer ausstanzen kannst.

Demonstrator

Als Demonstrator bezeichnet man einen unabhängigen „Vertreter“ von Stampin’ Up! Produkten. Er kann für dich die Stampin’ Up! Produkte bestellen, gibt dir gerne Tipps und Tricks, was du alles mit den Produkten zaubern kannst und die meisten geben auch Workshops oder Stempel Partys.

Edgelits

Mit Edgelits kannst du die Ränder deines Papiers verzieren. Du legst die „Metallschiene“ (Edgelits) auf das Papier und kurbelst es durch die Big Shot. Schon hat dein Papier eine tolle Abschlusskante.

Embosslits

Embosslits sind kleine Formen für die Big Shot. Wenn du ein Stück Papier in die Form legst und diese durch die Big Shot kurbelst, dann wird das Papier geprägt und auch gleichzeitig gestanzt.

Framelits

Framelits sind kleine Rahmen mit denen du dein Papier mit Hilfe der Big Shot ausstanzen kannst. Da es sich „nur“ um Rahmen handelt, kannst du dein gestanztes Motiv genau ausstanzen.

Sizzlits

Die Sizzlits sind Stanzen mit denen du kleine filigrane Dinge mit der Big Shot ausstanzen kannst.

Stempelparty

Die Begriffe „Stempelparty“ und „Workshop“ sind nicht genau von einander getrennt. Allerdings ist für viele eine Stempelparty eine Veranstaltung an denen ein Demonstrator zu einem Gastgeber nach Hause kommt. Der Gastgeber lädt Freunde, Bekannte und Verwandte, die Spaß am kreativ sein haben, ein.. Der Demonstrator erklärt auf der Veranstaltung die Stampin’ Up! Produkte und führt sie vor. Meistens basteln alle zusammen auch noch 1-2 Make & Takes. Am Schluss können die Gäste bei Bedarf Stampin’ Up! Produkte bestellen. Der Gastgeber erhält je nach Wert der Gesamtbestellung eine Prämie. Je nach Projekt und Demonstrator sind die Stempelpartys kostenfrei oder es gibt geringe Materialkosten.

SWAP

SWAPs sind Projekte, die Demonstratoren z.B. für ein Teamtreffen basteln, um sie dann mit den Kollegen zu tauschen. So kann man nach einem Treffen viele neue Ideen mit nach Hause nehmen und bestaunen, was die Kollegen so kreatives zaubern.

Ein Beispiel findest du hier

Workshop

Ein Workshop ist eine Veranstaltung an dem nicht primär die Produktvorstellung im Vordergrund steht, sondern ehr die Projekte. Gastgeber ist der Demonstrator selbst. Er bereitet für die Workshopteilnehmer Projekte vor, die dann gemeinsam gebastelt werden. Oft zu einem bestimmten Thema, wie z.B. Geburtstag, Hochzeit, Weihnachten etc. Da hier mehrere Projekte erstellt werden, fallen auch die Materialkosten ein wenig höher aus.

Natürlich können auch bei so einer Veranstaltung Stampin’ Up! Produkte bestellt werden.

Es gibt auch die Möglichkeit, dass ein Gastgeber für sich und seine Gäste einen Workshop bucht. Dann werden gemeinsam mehrere Projekte gebastelt.